Archivierung & Digitalisierung
Archivierung & Digitalisierung

Die Leistungen im Überblick

  • Beratung:
    • Wenn gewünscht, steht zu Beginn ein fachspezifisches Vorgespräch über die Archivwürdigkeit und Digitalisierungsnotwendigkeit Ihres Archivbestandes. Lassen Sie sich vor Ort bei einer Begehung beraten, welche Archivalien nach der aktuellen Archivgesetzgebung für die Langzeitarchivierung vorgesehen sind und welche Archivalien im Interesse Ihres Archivs bzw. zur Erleichterung ihrer täglichen Arbeitsabläufe digitalisiert werden sollten.

 

  • Digitalisierung von Texten:
    • Die Digitalisierung von Dokumenten erfolgt mit einer Texterkennungssoftware ins PDF-Format und einer Scanleistung von 300 dpi Punktdichte. Die PDF (PDF/A nach ISO 19005) ist anschließend über eine Volltextsuche (OCR) nach beliebigen Begriffen durchsuchbar, wodurch Recherchen zu einem "Kinderspiel" werden. Die Digitalisierung ist auch für Übergrößen bis DIN A0 möglich (z.B. Kirchenbücher, Urkunden, Karten). Auf Wunsch kann Ihr Schriftgut vollständig vor Ort gescannt werden, so dass Ihre wertvollen Dokumente Ihre Institution nicht verlassen.

 

  • Digitalisierung von Bildern:
    • Die professionelle Digitalisierung von Fotoabzügen, Negativen und Dias wird in zweifacher Ausführung in das unkomprimierte TIFF-Format für die Langzeitspeicherung und in das komprimierte JPEG-Format für die alltägliche Archivbenutzung vorgenommen. Die Punktdichte beim Scan beträgt 600 dpi bei Positiven und 4.800 dpi bei Negativen und Dias. Fotos können vor Ort digitalisiert werden.
    • Nach dem Scan werden die Digitlisate signiert. Liegt eine Registratur in Ihrem Archiv vor, wird diese eingearbeitet. Auf Wunsch erfolgt eine Metadatenverarbeitung, bei der alle wichtigen Informationen (Entstehungszeitraum des Bildes, Motivinhalt, Originaltitel, Ort etc.) in die EXIF-Dateien des Digitalfotos übertragen werden. Anschließend ist das Digitalfoto nach den eingegebenen Begriffen durchsuchbar. Alternativ wird eine Excel-Liste und eine PDF mit allen Daten und der Signatur erstellt. Zum Schluss werden die JPEG-Dateien digital nachbearbeitet. Kratzer oder andere Beschädigungen werden entfernt und schräg abgelichtete Motive korrekt ausgrichtet. Die TIFF-Dateien bleiben unverändert, um eine Originalüberlieferung beizubehalten.

 

  • Digitalisierung von Audios:
    • Die Digitalisierung der Audioaufnahmen von Schallplatten, Musikkassetten und Tonbändern erfolgt in das unkomprimierte WAV-Format. Anschließend wird eine digitale Nachbearbeitung vorgenommen (Rauschunterdrückung, Entfernung der Knister- und Knackgeräusche von Vinylscheiben, Klangaufhellung und Lautstärkepegelangleichung). Für die alltägliche Archivbenutzung werden komprimierte MP3-Dateien erstellt.

 

  • Digitalisierung von Videos:
    • Die besonders alterungsempfindlichen Videokassetten (VHS, S-VHS, Betacam SP, Mini-DV) sowie Schmalfilme (Super8, Normal 8) werden ins MPEG-2-Format konvertiert und digital aufbereitet. Die Filme werden auf DVD gebrannt, so dass sie am Computer und auf DVD-Playern abspielbar sind.

 

  • Abschluss:

    • Nach Abschluss der Digitalisierung erhalten Sie die Digitalisate auf optischen Datenträgern (DVD oder Bluray). Oder die Daten Daten werden auf Ihre eigenen Datenträger kopiert (USB-Stick, externe Festplatte). Von diesen Datenträgern können Sie Ihre Daten beliebig oft auf andere Computer und Speichermedien kopieren.

    • Sie erhalten ein Abschlussbericht in dem alle Besonderheiten während der Arbeitsprozesse festgehalten werden (z.B. Hinweise auf Dubletten, Abweichungen von der Registratur, Fehler bei Vergabe der Altsignauturen etc.).

 

Sie haben Interesse?

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Leistungen. Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0151-12746506 oder per Mail unter kontakt@archivierung-digitalisierung.de.

 

 

 

 

 

Alle Bildrechte vorbehalten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jan Tiemann